Erzbistum Köln – Liturgische Texte – Heilig-Land-Kollekte – Palmzweige

2. April 2020 Newsdesk/Je

Inhalt dieses Artikels:

  1. Woran an Palmsonntag erinnert wird
  2. Gesegnete Palmzweige
  3. Liturgie an Palmsonntag
  4. Spendenaufruf zu Palmsonntag: "Wir dürfen die Christen im Heiligen Land nicht alleine lassen"
  5. Ausmalbild und weitere Materialien für Familien

Woran an Palmsonntag erinnert wird

Der Palmsonntag eröffnet die Karwoche, die auch heilige Woche genannt wird. An diesem letzten Fastensonntag gedenkt die Kirche des Einzugs Jesu in Jerusalem. Dort begrüßt ihn eine jubelnde Menge, die ihm mit Palmzweigen zuwinkt. Sie legen die Zweige und ihre Kleider vor ihm auf den Boden und bejubeln ihn wie einen König. Doch Jesus weiß bereits, dass er verraten wird und sterben muss. Ebenso sagt er voraus, dass er nach drei Tagen von den Toten auferstehen werde.

In Jerusalem geht Jesus in den Tempel, heilt Menschen und verkündet seine Lehre. Schonungslos kritisiert er die damals führenden religiösen Gruppen, etwa die Pharisäer. Er wirft ihnen Machtanhäufung und Gottvergessenheit vor. Seine Lehre ist unbequem und deutlich, aber viele sind von ihm begeistert. Die Pharisäer jedoch beschließen, dass er sterben muss.

Gesegnete Palmzweige

Ähnlich wie die Menschen zur Zeit Jesus zieht die Gottesdienstgemeinde noch heute mit gesegneten Palmen durch die Straßen zur heiligen Messe in die Kirche. Statt der Palmzweige nehmen viele Gläubige Buchsbaum-Büschel oder andere immergrüne Blätter. Die gesegneten Zweige schmücken die Kruzifixe im Haus. Sie erinnern daran, dass die Christen Jesus in ihrem Leben als ihren König annehmen. Sie bleiben da bis zum nächsten Aschermittwoch. Dann werden die Zweige verbrannt und mit der Asche wird den Gläubigen das Aschekreuz auf die Stirn gezeichnet.

In diesem Jahr werden in vielen Kirchen ab mittags Palmzweige zum Mitnehmen ausliegen, die im nicht-öffentlichen Gottesdienst gesegnet wurden. Bitte beachten Sie beim Abholen unbedingt die Hygienevorschriften. Zusammenkünfte von mehr als zwei Personen müssen vermieden werden. Vielleicht kennen Sie kranke oder ältere Leute in Ihrer Nachbarschaft, die das Haus nicht verlassen können. Rufen Sie sie an und fragen sie, ob Sie ihnen Zweige mitbringen und vor die Türe legen können (auch hierbei gelten die Hygienevorschriften!).

Sie können ggf. alternativ am Palmsonntag grüne Zweige aus der Natur holen. Diese Zweige könnten dann entweder mit einem Gebet oder während der Mitfeier eines medial übertragenen Gottesdienstes an das Kreuz gesteckt werden. Eine medial live übertragene Segnung der Palmzweige ist möglich, genau wie z.B. der Segen des Papstes „Urbi et Orbi“ auch auf diesem Weg geschieht. > mehr

Sie können dazu folgendes Gebet sprechen:

Allmächtiger, ewiger Gott,
diese (grünen) Zweige sind uns das Zeichen des Lebens und des Sieges,
mit denen wir Christus, unseren König, huldigen.
Wir gedenken heute seines Einzugs in seine heilige Stadt.
Gib, dass wir durch sein Leiden und Auferstehen zum himmlischen Jerusalem gelangen,
der mit dir lebt und herrscht in alle Ewigkeit. – Amen.

 

Die Liturgie an Palmsonntag

Der Palmsonntagsgottesdienst unterscheidet sich im Aufbau ein wenig von der üblichen Sonntagsmesse. Er beginnt mit der Segnung der Palmzweige und dem Verlesen des Evangeliums vom Einzug nach Jerusalem (Mt 21,1-11).

Die Liturgie bildet den Schwenk vom umjubelten Jesus zur Kreuzigung nach. In die Feierlichkeit (eigentlich nach der Prozession in die Kirche) hinein folgen daher Lesungen über den Gottesknecht (Jes 50,4-7) und die Selbsterniedrigung Christi (Phil 2,6-11), bevor in der Passion das Leiden und Sterben Jesu Christi in den Mittelpunkt (Mt 26,14-27,66) rückt.

> Liturgische Texte zu Palmsonntag

> Auslegungen und Deutungen der Bibeltexte

> Live-Übertragung von Hl. Messen in TV, Radio und Internet

Spendenaufruf zu Palmsonntag: "Wir dürfen die Christen im Heiligen Land nicht alleine lassen"

Unser Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki und alle deutschen Bischöfe rufen dazu auf, dass die Menschen ihre Spende am Palmsonntag, dem 5. April direkt dem Deutschen Verein vom Heiligen Land (DVHL) und dem Kommissariat des Heiligen Landes der Deutschen Franziskanerprovinz zukommen zu lassen.

„Meine ganz dringende Bitte an Sie alle: Wir dürfen jetzt gerade die Christen im Heiligen Land nicht alleine lassen. Helfen Sie mit Ihrer Spende! Ich verspreche Ihnen: Jeder Euro zählt und Ihre Hilfe kommt in die richtigen Hände. Schon jetzt danke ich Ihnen für Ihr Gebet und Ihre Unterstützung,“ betont Woelki.

Dafür ist ein Sonderkonto eingerichtet bei der Pax-Bank:
IBAN: DE13 3706 0193 2020 2020 10
Stichwort: Spende zu Palmsonntag

Die Möglichkeit zur direkten Spende gibt es auf der Internetseite www.palmsonntagskollekte.de, die von beiden Einrichtungen gemeinsam unterhalten wird.

> Video mit Einblicken zum Engagement des DVHL

> Aufruf der deutschen Bischöfen zur Palmsonntagskollekte

Ausmalbild und weitere Materialien für Familien

Auf www.familien234.de bietet die Familienpastoral des Erzbistums Köln zu den Feiertagen der Karwoche verschiedene Spiel- und Bastelideen für Familien mit Kindern an. Unter anderem gibt es Ausmalbilder, Bastelideen und Spielideen zum kostenlosen Download.

> Materialien zu Palmsonntag auf familien234

> Materialien zum Palmsonntag mit der Familie in Corona-Zeiten auf zusammenfamilie.de

Glauben und Leben | Covid-19

Website der Diözesanstelle für den Pastoralen Zukunftsweg

Die Diözesanstelle für den Pastoralen Zukunftsweg bündelt in ihrem „Homeoffice“-Projekt viele Anregungen und Ideen zum Glauben-Teilen in Zeiten der Coronavirus-Pandemie (ausdrücklich auch von Palmsonntag bis Ostern).

> Zur Website „Glauben und Leben | Covid-19“