Erzbistum Köln – Palmsonntag – Aufruf zur Kollekte

31. März 2020 (pek200331-sam)

Köln. Die Kollekte zur Unterstützung der Christen im Heiligen Land am Palmsonntag, dem 5. April, wird in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie nicht stattfinden können. Die deutschen Bischöfe rufen daher dazu auf, dass die Menschen ihre Spende direkt dem Deutschen Verein vom Heiligen Land (DVHL) und dem Kommissariat des Heiligen Landes der Deutschen Franziskanerprovinz zukommen zu lassen. 

Dafür ist ein Sonderkonto eingerichtet bei der Pax-Bank, IBAN: DE13 3706 0193 2020 2020 10, Stichwort: Spende zu Palmsonntag. Die Möglichkeit zur direkten Spende gibt es auf der Internetseite www.palmsonntagskollekte.de, die von beiden Einrichtungen gemeinsam unterhalten wird.

Engagement des Deutschen Vereins vom Heiligen Land

Seit mehr als 160 Jahren engagiert sich der DVHL für die Menschen im Nahen Osten. Er fördert den interreligiösen Dialog und das friedenspolitische Engagement und setzt sich dort ein, wo notleidende Menschen schnell und unkompliziert Hilfe brauchen. Im Spannungsfeld von Judentum, Christentum und Islam steht der Verein für Verständigung, Versöhnung und Frieden.

Dazu unterstützt der DVHL kontinuierlich über 20 Einrichtungen, Initiativen und Projekte mit sozialem, pädagogischem und pastoralem Schwerpunkt. Schulen, Kindergärten, Universitäten, Pflegeheime und Hospize sowie Pfarrgemeinden erhalten finanzielle und personelle Hilfen. Daneben unterhält der DVHL eigene christliche Einrichtungen wie die deutschsprachige Schmidt-Schule in Ost-Jerusalem und das Alten- und Pflegeheim Beit Emmaus im Westjordanland.

Spendenaufruf von Kardinal Woelki: "Wir dürfen die Christen im Heiligen Land nicht alleine lassen"

„Meine ganz dringende Bitte an Sie alle: Wir dürfen jetzt gerade die Christen im Heiligen Land nicht alleine lassen. Helfen Sie mit Ihrer Spende! Ich verspreche Ihnen: Jeder Euro zählt und Ihre Hilfe kommt in die richtigen Hände. Schon jetzt danke ich Ihnen für Ihr Gebet und Ihre Unterstützung,“ betont Woelki.