Kirchenmusik

Kirchenmusik im Erzbistum Köln

Altes pflegen - Neues entdecken

Liturgie mitgestalten - Gemeinschaft erleben

Gemeinde erleben - Für jede Altersgruppe musikalische Angebote

Einsatz in Gottesdienst und Konzert - 38.000 Aktive im Erzbistum Köln

Kirchenmusik ist ein wesentlicher Bestandteil des kirchlichen Lebens. Viele Menschen jeden Alters sind kirchenmusikalisch im Erzbistum Köln aktiv. Die Kirchenmusik ist dabei nicht nur ein wichtiger liturgischer Bestandteil, sondern die Musik stiftet weit über die Gottesdienste hinaus Gemeinschaft.

Auf dieser Website finden Sie aktuelle Informationen rund um die Kirchenmusik im Erzbistum Köln. Jede Woche bieten wir Ihnen eine aktuelle Arbeitshilfe zur Liedauswahl für den Sonntagsgottesdienst zum Download an.

Als Stabsstelle Kirchenmusik stehen wir Ihnen gerne auch persönlich zur Verfügung. Rufen Sie uns an (Tel: 0221 1642 1539) oder vereinbaren Sie einen Gesprächstermin. Wir freuen uns darauf, Sie kennenzulernen!

Werk- und Exerzitienwoche Kirchenmusik im Erzbistum Köln

Schon jetzt sei auf die nächsten Termine im
Ludwig-Windthorst-Haus in Lingen hingewiesen:

2020: 2. bis 7. März

2021: 21. bis 26. Juni

2022: 21. bis 26. März

Informationen zu den einzelnen Terminen werden rechtzeitig veröffentlicht.

Aktuelle Fortbildungsangebote

Die nächsten Angebote finden Sie hier. Beachten Sie bitte den jeweiligen Anmeldeschluss!

Kompositionswettbewerb "Musica Sacra Nova"

Im September 2019 wurde zwischen dem Erzbistum Köln, dem Freundeskreis der Abtei Brauweiler, der Musica sacra Association Warschau, dem polnischen Kammerchor, der Hochschule für Kirchenmusik in Regensburg, dem Chorverband der Emilia Romagni und dem päpstlichen Institut für Kirchenmusik ein neuer Vertrag zum Kompositionswettbewerb "Musica sacra nova" geschlossen.
Der erste Wettbewerb hat nun zwei Kategorien:
A: ein Werk, a capella, mit lateinischem christlichen Text bis zu 16 Stimmen
B: ein Werk mit einem lateinischen liturgischen Text für 4-6 Stimmen und Orgel ad libitum.
Mit der neuen Ausrichtung und neuen Partnern hat der Wettbewerb nun einen großen Schritt nach vorne gemacht: Insgesamt gingen mit 78 Kompositionen fest doppelt soviele Werke ein wie 2019. TeilnehmerInnen aus 18 Ländern wahrend beteiligt. Auch das sind mehr als doppelt soviele wie 2019. Sie kamen aus Indonesien, Philippinen, Russland, Brasilien, USA, Kanada und vielen europäischen Ländern.

Die Jury (das obige Bild zeigt die Mitglieder vor dem Öffnen der Umschläge im päpstlichen Institut für Kirchenmusik von links nach rechts: Msgr. Vincenzo de Gregorio (Rom), Prof. Vaclovas Augustinas (Vilnius), Prof. Dr. Enjott Schneider (München), Dr. Andrea Angelini (Rimini), Eriks Esenvalds (Riga), Stephen Layton (Cambridge) und Prof. Dr. Pawel Lukaszewski (Warschau).

Folgende Preise wurden vergeben:

Kategorie A:
1. Preis: Aleksander Jan Szopa (Polen) für Ubi caritas 
2. Preis: Paolo Orlandi (Italien)  für Ave Regina caelorum 
3. Preis: Steven Heelein (Deutschland) für Lux et origo 
 
Kategorie B:
1. Preis: Fé Yuen (Hong Kong) für  Ave maris stella 
2. Preis: Joanna Widera (Polen) für Agnus Dei 
3. Preis: Johannes X. Schachtner (Deutschland) für Missa brevissima 
 
Etwas Besonderes sei noch angemerkt: die erste Preisträgerin der Kategorie B ist erst 9 Jahre alt - damit hatte niemand gerechnet. Und wie sich nachher herausstellte war das nicht ihr erster Kompositionspreis. Das Konzert wird vom Deutschlandfunk aufgezeichnet.
 
Das Preisträgerkonzert der Kategorie A findet am 16. Mai in der Abtei Brauweiler um 20.00 Uhr statt. Die Werke der Kategorie B werden am 30. Mai in Danzig uraufgeführt. Alle preisgekrönten Werke erscheinen im Schottverlag in einer dafür eigens eingerichteten Reihe "Ausgezeichnete Chorwerke".

 

In 30 Schritten: Blattsingen leichtgemacht - Kölner Chorschule

Erzbistum Köln – Chormusik in Kirchengemeinden – Unterrichtsmaterial

Köln. Innerhalb eines Jahres das Blattsingen erlernen – dabei hilft das umfassende Lehrwerk „In 30 Schritten zum Blattsingen. Die Kölner Chorschule für Kinder“. Vom Blatt zu singen heißt, ohne Instrument die auf dem Notenblatt beschriebenen Töne wiederzugeben. Diese Fähigkeit gehört zu den Kernkompetenzen der Chorarbeit in kirchlichen Gemeinden.

Angelegt in 30 Schritten ergänzt das Material der Herausgeber Klaus Wallrath, Richard Mailänder, Odilo Klasen, Pia Gensler und Matthias Röttger die regelmäßige Probenarbeit. Geistliche und weltliche Liedbeispiele lockern die Übungen zusätzlich auf. Das variable Layout erleichtert den Einsatz in unterschiedlichen räumlichen und technischen Kontexten.

Das große Set des Lehrwerks besteht aus 20 Chorbüchern, einem Buch mit DVD, einem Chorbuch und einem Poster. Es kostet 99,95 Euro. Die großen und kleinen Sets sind Voraussetzung für alle weiteren Übungsmaterialien. Ausführliche Informationen gibt es unter www.carus-verlag.com/24074. Dort können das gesamte Set und ergänzende Materialien bestellt werden. (pek190515-mac)

Zuletzt aktualisiert: 25.02.2020 - 20:30h

Sie erreichen diese Seite auch direkt über die Domain

www.kirchenmusik-im-erzbistum-koeln.de